HomeWissenswertesTischtypen

Tischtypen

 

Die verschiedenen Tischkicker-Modelle
Zur Zeit werden in Deutschland viele Tischkicker angeboten... von "Spaß-Kicker" bis zu den offiziell anerkannten Turniertischen. Der Unterschied liegt in der Verarbeitung, Stabilität und dem Spielverhalten.
Der Begriff "Turniertisch" ist nicht geschützt und kann theoretisch für jeden Tischkicker benutzt werden. Der Weltverband (ITSF) hat 5 Tisch-Kooperationspartner auf denen die ITSF-Turniere ausgetragen werden dürfen:

 

1. Leonhart

(Ursprungsland Deutschland)

 

Tischkicker Leonhart

Leonhart ist die deutsche Traditionsfirma im Bereich Tischfußball. 1949 wurde sie in Pilsting gegründet und wartet nun mit Ihrer neusten Entwicklung auf und wagt den Sprung in den Weltverband.
Ein kratzfestes Spielfeld, ein hohes transparentes Tor, betonierte Füße und die Verarbeitung bester Materialien zeichnen diesen Tisch aus.

Vorteile: hohe Stabilität; ansprechendes Design
Nachteile: ab und zu leichtabhebende Bälle
Herstellerseite: http://web.original-leonhart.com/index.php
Preis: 1348€

 

2. Garlando

(Ursprungsland Italien)

 

Tischkicker Garlando

Durch die an diesem Tischkicker veranstaltete Weltmeisterschaft in Österreich rückte er auch in Deutschland in den Blickpunkt. Mit dem extra für diese WM entwickelten Modell wollte Garlando, als Pendant zum Tornado, einen Tischkicker präsentieren, der alle Techniken ermöglicht. Der recht stabil verarbeitete Tischkicker und die sandgestrahlte Glas-Spielfläche zeichnen den Garlando aus. Die leider recht billig aussehenden Spielfiguren brechen nie.

Der Tischkicker an dem nichts kaputt geht...

Vorteile: sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis; erlaubt alle Spielarten; solide Verarbeitung; nette Optik;
Nachteile: in Deutschland schwer zu erwerben; geringe Verbreitung;
Herstellerseite: http://www.garlando.it
Preis: 1308€

 

3. Fireball

(Ursprungsland Deutschland)

 

Fireball Kickertisch

Das jüngste Mitglied unter den ITSF-Turniertischen. Der 2. Tisch aus Deutschland, entwickelt und verkauft durch zwei Tischfußballweltmeister. Mit seinen 145 Kg ist es ein sehr robuster und standfester Kickertisch. Hochwertige Turniergleitlager, Präzisionshohlmaterialstangen und neu entwickelten Figuren zeichnen ihn aus. Die Zeit wird es zeigen, wo dieser Tischkicker seinen Platz in der Kickerwelt findet wird.

Internet: http://fireball-kicker.de
Preis: 799€

 

4. Bonzini

(Ursprungsland Frankreich)

 

Tischkicker Bonzini

Ein sehr gut verarbeiteter Tischkicker, für den jedoch auf Spitzenniveau ein hohes Maß an Spieltechnik erforderlich ist. Ist in der Riege der offiziellen Kicker der langsamste und dadurch relativ schnell zu erlernen. Teleskopstangen, Linoleum-Spielfeld, die hohe Torkonstruktion und Metallfiguren zeichnen diesen Tischkicker aus.
Das auf diesem Kicker ausgetragene Weltranglistenturnier (WCS), die jährlich in Paris stattfindet, bietet genauso wie der Tisch selbst einiges fürs Auge.

Vorteile: sehr gute Verarbeitung; tolle Optik; schnell zu erlernen; kinderfreundlich (Teleskopstangen);
Nachteile: geringe Verbreitung in Deutschland; große Unterschiede im Spielverhalten zu den anderen Tischen;
Herstellerseite: http://www.bonzini.com
Preis: ca.1600€

 

5. Roberto Sport

(Ursprungsland Italien)

 

Tischkicker Roberto

Der mit Abstand preiswerteste Tischkicker in diesem Quintett. Obwohl der Kicker von der Optik her billig wirkt, ist er sehr stabil. Glasspielfelder, aufgesetzte Ecken- und Bandenanhebungen. Leider ist auch er mit einigen Konstruktionsmängeln (z.B. offene Banden) behaftet, die nur durch den sehr günstigen Preis zu rechtfertigen sind. Das neue Modell, das extra für die Weltserie des ITSF entwickelt wurde, ist sicherlich für Gelegenheitsspieler eine interessante Alternative.

Vorteile: sehr günstig; hohe Stabilität; kinderfreundlich (Teleskopstangen);
Nachteile: geringere Qualität und geringe Verbreitung in Deutschland;
Herstellerseite: http://www.robertosport.it
Preis. ca. 870€

 

 

Der DTFB hat ebenfalls Tischkicker-Kooperationen:

Leonhart
Ullrich
Lettner
Bonzini

Joomla templates by Joomlashine